eurojackpot

Eurojackpot: Warum du diesen Freitag NICHT spielen solltest

Der Eurojackpot ist doch wahrlich verlockend – auf einen Schlag um 75.000.000 Euro reicher werden. Und das Einzige, was man dafür tun muss, sind sieben richtige Zahlen zu tippen. Klingt doch ganz einfach, die Chance auf die 75 Millionen. Oder?

Ich muss zugeben: Auch ich probiere ab und zu einmal mein Glück beim Eurojackpot. Die Medien erzählen einem ja auch immer, das sei wirklich viel wahrscheinlicher, hier zu gewinnen, als im klassischen Lotto 6 aus 49. Doch stimmt das eigentlich? Und lassen sich die Chancen auf den Eurojackpot irgendwie erhöhen?

Was sind Gewinnklassen?

Immer dann, wenn niemand in der ersten Gewinnklasse (also 5 richtig Gewinn- und 2 richtig getippte Eurozahlen) abräumt, erhöht sich der Eurojackpot. Gezogen werden die Zahlen immer Freitags, am 07. August 2020 sind mal wieder 75 Millionen im Topf. 90 Millionen sind übrigens die Höchstgrenze und der Eurojackpot wird definitiv ausgeschüttet – trifft keiner die richtigen sieben Zahlen, kann man auch in den anderen Gewinnklassen deutlich höhere Beträge bekommen.

Die Gewinnklassen sehen so aus (hier einmal die Daten von der letzten Ziehung am Freitag, den 31.07.2020):

GewinnklasseRichtige ZahlenAnzahl GewinneQuoten
15 Richtige + 2 Eurozahlen0 xunbesetzt
25 Richtige + 1 Eurozahl4 x639.204,40 €
35 Richtige7 x128.915,10 €
44 Richtige + 2 Eurozahlen75 x4.010,60 €
54 Richtige + 1 Eurozahl1.346 x201,10 €
64 Richtige1.994 x105,50 €
73 Richtige + 2 Eurozahlen2.777 x64,90 €
82 Richtige + 2 Eurozahlen39.597 x23,50 €
93 Richtige + 1 Eurozahl57.166 x15,70 €
103 Richtige83.707 x15,40 €
111 Richtige + 2 Eurozahlen207.650 x11,30 €
122 Richtige + 1 Eurozahl815.920 x7,00 €

Die Anzahl der Gewinne sagt dabei nur die Anzahl der Menschen aus, die an diesem Freitag beim Eurojackpot mitgespielt haben. In Summe waren das 1.210.153. Dabei gehen wir davon aus, dass jeder nur einen Spielschein ausgefüllt hat, also sagen wir mal: 1.210.153 Spielscheine haben teilgenommen. Von denen hat KEINER den Jackpot geknackt.

Die Quote bedeutet beim Eurojackpot, wie viel Geld dann an die jeweiligen Gewinnklassen ausgeschüttet wird. Im Prinzip teilst du dir mit den anderen Spielscheinen in der Gewinnklasse deinen Gewinnen, deswegen schwankt die Quote immer ein wenig. Wenn also jemand nun in der gleichen Gewinnklasse gewinnt, vermindert sich der Gewinn entsprechend. Insgesamt ausgeschüttet wurden an die Gewinner somit nur 772.574,50 €.

Aus der Tabelle lässt sich zudem auch leicht die Wahrscheinlichkeit ablesen, beim Eurojackpot richtig viel Geld abzuräumen. Umso höher die Gewinnklasse ist und umso höher somit der Gewinnbetrag ausfällt, umso weniger Spielscheine gewinnen. 7 Euro (in der Gewinnklasse 12) haben beispielsweise 815.920 Spielscheine gewonnen, den Jackpot niemand.

Eurojackpot

Die Sache mit der Wahrscheinlichkeit

Wer sich im Abitur oder Studium durch die Berechnung von Wahrscheinlichkeiten quälen musste, der wird seinen Lehrer wohl noch heute verfluchen. Keine Sorge, an dieser Stelle will ich den Stoff keineswegs wiederholen, aber dir einfach und simpel das Prinzip noch einmal erklären.

Dazu treffen wir jetzt einmal folgende Annahmen:

  • Wir wählen aus zwei Pools zahlen aus. Nämlich 5 aus 50 Gewinnzahlen und 2 aus 10 Eurozahlen.
  • Dabei gehen wir davon aus, dass jede einzelne Zahl die gleiche Wahrscheinlichkeit hat, gezogen zu werden. Also ist die Ziehung der 2 genauso wahrscheinlich wie die Ziehung der Zahl 47.
  • Gut ist, dass die gezogene Zahl nicht zurückgelegt wird und somit die Wahrscheinlichkeit auf all die anderen Zahlen automatisch (wenn auch nur ein wenig) ansteigt.

Nun ist es aber so, dass jede einzelne Zahlenreihe auch genauso gleich wahrscheinlich ist, gezogen zu werden. Das bedeutet, dass die Zahlenreihe

GZGZGZGZGZEZEZ
1234512

genauso wahrscheinlich gezogen werden kann wie diese Zahlenreihe:

GZGZGZGZGZEZEZ
4647484950910

Das heißt im Umkehrschluss, dass auch alle anderen Zahlenreihen genauso wahrscheinlich beim Eurojackpot gezogen werden können. Und nur weil eine Zahl in der letzten Woche schon einmal gezogen wurde, ist sie dieses Mal nicht wahrscheinlicher oder unwahrscheinlicher. Daher kommt also die Aussage, dass die Chance auf einen Gewinn beim Eurojackpot bei 1 zu 95.344.200 liegt. Über 95 Millionen Möglichkeiten gibt es also, die theoretisch gleich wahrscheinlich sind.

Ist es somit wirklich wahrscheinlicher, einen Kanarientigervogel zu sehen, als diese richtigen Zahlen zu treffen?

Vogel

Die wahren Gewinner der Eurojackpot-Lotterie

Erinnern wir uns noch einmal an die vorhin genannten Zahlen der letzten Ziehung:

  • Es haben 1.210.153 Spielscheine teilgenommen.
  • Es wurden 772.574,50 € an Gewinnen ausgeschüttet.
  • Der Spieleinsatz lag jedoch bei 60.160.240,00 €!

Rechnen wir doch einmal kurz, was dabei für die Lotteriegesellschaft hängen blieb:

Spieleinsatz60.160.240,00 €
– Gewinnausschüttung772.574,50 €
= Einnahmen vor Kosten59.387.665,50 €

Die Lotteriegesellschaft muss jedoch auch seine Mitarbeiter bezahlen, Räume anmieten und die Verlosungen durchführen sowie Steuern und Gebühren bezahlen. Ich bin da jetzt mal großzügig und rechne 35 % der Einnahmen als Kosten hinzu:

Einnahmen vor Kosten59.387.665,50 €
– 35 % Kostenpauschale20.785.682.93 €
= Gewinn38.601.982,58 €

Wir können also nun mal annehmen, dass die Lotteriegesellschaft bei jeder Ziehung ca. 38,5 Millionen Euro Gewinn macht! Wird der Eurojackpot innerhalb von fünf Ziehungen nicht geknackt, sammeln sich so rund 193.009.912,88 Euro an Gewinn auf dem Konto der Lotteriegesellschaft an.

Nun knackst DU den Eurojackpot. Juhu! Es kommt zur Zwangausschüttung von 90 Millionen Euro.

Gewinn Lotteriegesellschaft193.009.912,88 €
– Gewinn für dich90.000.00,00 €
= Gewinn Lotteriegesellschaft103.009.912,88 €

Uuups! Selbst wenn du den Jackpot knackst, hat die Lotteriegesellschaft noch immer MEHR GEWINN gemacht als du!

sauer

Und nun? Ist der Eurojackpot nicht zu knacken?

Doch, das ist er. Aber es gehört einfach eine gehörige Menge Glück dazu, die richtigen Zahlen zu treffen. Deswegen heißt das Ganze ja nun auch „Glücksspiel“. Probier es aus, die Chancen beim Eurojackpot sind wirklich höher als beim klassischen Lotto 6 aus 49. Blöd ist nur, wenn es mehrere Gewinner des Jackpots gibt – dann musst du die 59 Millionen auch noch teilen. Alle jemals gezogenen Eurojackpot-Gewinnzahlen kannst du übrigens hier nachlesen, falls diese dich interessieren.

Eurojackpot

Was meinst du? Lohnt es sich, es zu versuchen?

Ich freue mich über deine Meinung! Schreib mir gerne eine Mail an mail@tobi-schulz.de. Vielleicht findest du ja auch in meinem Blog noch weitere Themen, die dich interessieren.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.